user_mobilelogo

Aktuelles

So war es auch in diesem Jahr beim Karneval in Ammern. Die 41. Session ging für uns mit einem lachenden und einem weinenden Auge zu Ende. Freuen durften wir uns über sehr gut besuchte Veranstaltungen und viel Lob unserer Gäste für die Qualität und den Ideenreichtum bei der Gestaltung des Programms. Ein weinendes Auge bekommen wir, wenn wir daran denken, dass unser dienstältestes Prinzenpaar, Prinzessin Claudia I. und Prinz Harald I. nach nunmehr 8 Jahren endgültig ihren Thron für ein neues Prinzenpaar räumen wollen. In all den Jahren waren die beiden würdige Hoheiten und repräsentierten uns auch außerhalb von Ammern stets gut gelaunt. Ein neues Prinzenpaar zu finden, ist nun die wichtigste Aufgabe des Vereins. Wir sind für Vorschläge offen.

Doch nun zu den Sitzungen des ACC.

Zur 1. Festsitzung ist es schon zu einer schönen Tradition geworden, dass uns unsere Freunde der Faschingsgesellschaft Schöllonia aus Niederbayern besuchen. In diesem Jahr brachten sie sogar den langjährigen und allseits beliebten Bürgermeister der Marktgemeinde, Aloys Oswald, mit nach Ammern. Unser neugewählter Bürgermeister von Unstruttal und neuestes ACC-Mitglied, Michael Hartung, übergab den Schlüssel der Gemeindeverwaltung an das Prinzenpaar und legte noch einen Scheck obendrauf. Das Funkenmariechen Sina Pledl hatte an diesem Tag Geburtstag und der ACC hat es sich nicht nehmen lassen, ihr eine wunderschöne Geburtstagstorte samt Ständchen zu bringen.

Das Programm wurde auch durch Sinas Mariechentanz und den Showtanz der Prinzengarde der Schöllonia bereichert. Diese zeigten in diesem Jahr Tänze aus dem Film „Dirty Dancing“. Es war ein Augenschmaus. Selbst das diesjährige Prinzenpaar aus Schöllnach, Prinzessin Elisabeth I. und Prinz Gerhard I. wagten gemeinsam mit unserem Prinzenpaar ein Tänzchen zur Musik unserer ACC-Liveband.

Auch eine 10köpfige Abordnung des Diedorfer Carneval Club (DCV) mit ihrem Präsidenten Tino Feigenspan war wieder beim ACC zu Gast, was uns sehr freute. Gegenseitige Besuche sind auch bei uns mittlerweile ein fester Bestandteil des Vereinslebens geworden.

Unsere 3 Garden, die Minigarde der 6-10jährigen, die Teeniegarde der 11-15jährigen und die Prinzengarde sind jetzt mittlerweile 35 junge Damen, die gekonnt das Tanzbein zur Gardemusik schwingen. Unser Tanzmariechen Jessica Neumann legte in diesem Jahr nochmal eine Schippe drauf.

In der Bütt brillierten in diesem Jahr Marie Fongern als gestresstes Kind, das von den Urlaubsmissgeschicken der Eltern erzählte, Birgit Komenda als Mutter eines pubertierenden Teenagers und Lutz Seidenstücker erzählte aus dem Nähkästchen, was er so alles mit seiner Karin erlebt bzw. was ihm übers Jahr so passiert ist. Andreas Frey von den Eigenröder Meisen erfreute uns in diesem Jahr als Postbote, der so einiges zu erzählen hatte.

Unsere ACC-Liveband und die Unstrutspatzen sorgten wieder mit tollen Hits der Neuzeit für gute Stimmungim Saal.

Der diesjährige Showteil befasste sich mit den Grabungen in Ammern, hier wurde allerdings nicht nach Knochen sondern nach Gold gesucht. Was da so alles gefunden wurde, war schon ein Kracher. Als Regisseur des Stückes und Kameramann in Personalunion zeigte unser Lütt einmal mehr, wie kreativ er ist. Er setzte die Darsteller filmisch gekonnt in Szene und auf der Bühne spielten sie live mit Gundula Schäfer als Karla Kolumna. Da blieb kein Auge trocken.

Sage und schreibe 20 Kids von 6 bis 11 Jahren tanzten zur Musicalversion von „Der König der Löwen“. 15 Minuten lang begeisterten sie das Publikum. Ein großes Dankeschön hier an dieser Stelle an die Trainerinnen der Kinder, Nadine Hädrich und Jessica Rabenstein.

Doch auch die 12-15 jährigen zeigten einmal mehr, was sie draufhaben. Mit einem Lichtertanz faszinierten sie die Gäste.

Tanja Schöpke hatte in diesem Jahr ihre HD-Crew in aufwendige Kostüme gesteckt und entführte uns nach Paris zu „Moulin Rouge“. Das, was hier geboten wurde, war Tanzen der Extraklasse.

Die neu gegründeten „Knallerfrauen“ um Nadine Hädrich kamen direkt aus dem Wilden Westen nach Ammern. Sie rissen mit ihren Rythmen das Publikum förmlich mit.

Zum Abschluss des Abends kam dann das Männerballett an die Reihe. In diesem Jahr tanzten sie sich durch die Kinderserien der 90er Jahre. Da waren die Kickers, Teenage Mutant Hero Turtles, Chip und Chap, Dagobert Duck mit Tick, Trick und Track, Sailor Moon und ihre Freundinnen, Darkwing Duck und zu guter Letzt die Gummibärenbande in einem überdimensionierten Fernseher zu sehen. Das war mal eine etwas andere Form des Männerballetts, kam aber beim Publikum sehr gut an, wie man an den Zugaben erkennen konnte.

Mit 1 1/2 stündiger Verspätung beendete Sitzungspräsident Hartmut Meyenberg das Programm.

Am Sonntag konnten wir dann wieder die Seniorinnen und Senioren von Unstruttal begrüßen. Mit unserem großartigen Kuchenbüffet, das durch Frauen des Vereins und viele Muttis unserer Jüngsten reichhaltig gedeckt war, konnten wir unsere Gäste neben einem tollen Programm erfreuen.

Am Donnerstag zum Weiberfasching ging es für uns Frauen auf Kreuzfahrt. Die Männer des ACC hatten unter Leitung von Tanja Schöpke ein Programm auf die Beine gestellt, das uns aus dem Staunen nicht herausbrachte. Eigens für diesen Abend wurde ein neues Bühnenbild von Lütt und seinen fleißigen Helfern angefertigt, das uns direkt auf hohe See entführte. Mit vielen tollen Sketchen, Tänzen und kurzen Einlagen führten sie uns durch verschiedene Länder. Das war ein großartiges Programm von Männern für Frauen. Ein restlos ausverkaufter Saal war Lohn für die Mühen. Wir sind schon gespannt, was uns im nächsten Jahr erwartet.

Auch die zweite Festsitzung war komplett ausverkauft und hatte wieder Überlänge, aber das ist ja mittlerweile nichts Neues mehr.

Beim Kinderfasching am Sonntag reichten die Stühle und Tische nicht aus - der Ansturm der Kinder mit Eltern und Großeltern nahm gar kein Ende. Das Programm der Jüngsten machte den kleinen Zuschauern Lust aufs Tanzen. Das Büfett mit Waffelherzen, Muffins und anderen Köstlichkeiten war wie immer gut besucht. Christin Schucht hatte alle Hände voll zu tun, um die vielen Kindergesichter zu schminken. Nochmal ein herzliches Dankeschön von uns. Unser Hucki sorgte nach dem Programm dann noch für ausgelassene Stimmung bei unseren kleinen Gästen.

Am Rosenmontag besuchten uns die Kinder des Kindergartens und der Grundschule auf dem Saal. Hier fand ein kleines Programm unserer Kindertanzgruppen statt. Mit Laurenzia und Polonäse ging es dann durch den vollbesetzten Saal, bevor noch mal ordentlich Kamelle flogen. Das war ein schöner Abschluss unserer diesjährigen Saison.

Ein Dank geht an dieser Stelle an unsere Sponsoren, mit deren Hilfe wir wieder viele tolle Kostüme und Technik anschaffen konnten, um unser Programm noch professioneller gestalten zu können. Allen fleißigen Helfern auf und hinter der Bühne ein großes Dankeschön, ihr wisst selbst, wie viel Arbeit hinter all dem steckt. Unser Technikteam Thomas Beubler, Christoph Ludewig und Michael Huck sorgte für den richtigen Ton und perfektes Licht.

Unserem Bürgermeister und dem Bauhof der Gemeinde Danke für die unkonventionelle Hilfe und unserem Gaststättenteam um Mario Vockrodt - Ihr wart wie immer super! Nun heißt es: „ Auf Wiedersehen im nächsten Jahr beim Karneval im Unstruttal!